Header Pic

BahnBus - Infos

Logo PostbusDer Kraftwagendienst der Österreichischen Bundesbahnen wurde 1927 gegründet, um den Schienenverkehr zu ergänzen und in jenen Regionen, in denen kein Schienenverkehr angeboten wurde eine ausreichende Versorgung mit öffentlichen Verkehrsleistungen anzubieten.

Obwohl etliche Jahrzehnte alt, ist diese Philosophie nach wie vor modern. Die Nachfrage nach Gesamtmobilität in der Bevölkerung wächst ungebrochen. Die Österreichischen Bundesbahnen bewältigen rund 60 % der Gesamtverkehrsleistung des öffentlichen Verkehrs in Österreich mit ihren beiden Standbeinen Schiene und Bus und sind somit ein unverzichtbarer Bestandteil im österreichischen Verkehrsgeschehen.

Die Rolle der ÖBB als bedeutendster Gesamtmobilitätsanbieter in Österreich ist gleichzeitig Auftrag für die Zukunft, Bus und Bahnleistungen in gewohnter Qualität anzubieten und marktgerecht zu verändern.

In unserer schnelllebeigen Zeit sind 78 Jahre ein würdiges Alter. Die KWD hatte am Anfang große Schwierigkeiten um vom großen Bruder Schiene anerkannt zu werden. Bald jedoch hatte sich dieses Problem gelöst und heute ist der KWD ein fixer Bestandteil des öffentlichen Verkehrs sowie ein unverzichtbarer Teil des Unternehmens ÖBB.

Die Jahre von 1988 bis 2004 waren von drei wesentlichen Faktoren geprägt: einerseits durch die Bundesbus-Kooperation (sowie auch die Auflösung), weiters durch Schaffung von Verkehrsverbünden und andererseits durch den erneuten Zusammenschluss von Bahnbus und Postbus unter dem Namen Postbus - Ein Unternehmen der ÖBB.

Konkrete Bestrebungen, die beiden geschichtlich gewachsenen staatlichen Busbetriebe von Bahn und Post zusammenzuführen, bestanden bereits lange. In Erfüllung eines Entschließungsantrages des Nationalrates vom 29. März 1984 und des Arbeitsübereinkommens der beiden Regierungsparteien vom 16. Jänner 1987 über eine engere Kooperation und schrittweise Zusammenführung des KWD der ÖBB mit dem Postautodienst wurde nach Bestandsaufnahme und Prüfung verschiedener Organisationsmodelle am 1. März 1988 die Bundesbus Geschäftsstelle eingerichtet. Eine der ersten Maßnahmen dieser Geschäftsstelle waren die Vereinheitlichung des Erscheinungsbilds. Die Busse wurden nunmehr dahliengelb mit verkehrsroten Streifen lackiert; alle Busse erhielten das neue "BB" Signet. Zuletzt wurden noch neue KFZ-Kennzeichen "BD" eingeführt. Somit kann man den KWD-Bus von jenen der Post nur noch durch die Kennzeichen unterscheiden (4-stellig KWD, 5-stellig Post).

Als Folge der Ausgliederung von ÖBB und Post aus dem Bundesbudget und dem daraus resultierenden Zwang zum marktwirtschaftlichen Agieren wurde die Bundesbus-Geschäftsstelle mit Ende 96 aufgelöst. Seit Mai 97 erhielten die KWD Busse wieder Kennzeichen beginnend mit den Buchstaben "BB". Die Lackierung blieb vorübergehend weiter dahliengelb/verkehrsrot. Statt den Bundesbuszeichen erhielten die Busse wieder das ÖBB-Flugrad.

Mit der Anschaffung neuer Busse wurde diese Lackierung jedoch auf verkehrsrot für die ganzen Busse umgestellt. Aufgeklebt wurden jetzt weiße ÖBB-Flugrade. Die neueste Generation der BahnBusse erhielt Wiener Kennzeichen (zB W 922 BB), wo nur mehr am Ende des Kennzeichens zu erkennen ist, dass es sich um einen BahnBus handelt. Die Wiener Kennzeichen wurden deshalb eingeführt, weil es sich nur mehr um geleaste Busse handelt und nicht mehr um Busse im Eigentum der ÖBB.

Betriebsstellen und Lackierungsvarianten

 

Da die ca. 850 Autobusse der KWD auch gewartet werden mussten, gab es österreichweit 7 Kraftwagenbetriebsleitungen und 15 Kraftwagenbetriebsstellen: Sie waren im Jahr 2003 folgendermaßen verteilt:

KBL Betriebsstelle
Ost Wien Erdberg, Neusiedl, Himberg, Krems, St. Pölten
Kalgenfurt Villach
Linz Steyr, Wels
Salzburg Uttendorf
Graz Knittelfeld, Leoben, Stainach
Innsbruck Wörgl
Wolfurt

 

Die Kraftwagenbetriebsleitungen waren modernst ausgestattet und werden laufend erneuert. Je nach Betriebsgröße gibt es auch eine Waschanlage. Die Lackierungsvarianten im Laufe der Zeit:

Epoche Lackierung Name Jahre
Epoche I Grün KÖB 1927-1937
Epoche II Rot/Schwarz ROB 1939-1945
Epoche III Ocker/Braun KÖB/KWD 1946-1960
Epoche IV Europabusblau/Silbergrau KWD 1960-1975
Epoche V Phönixrot/Weiß KWD 1975-1988
Epoche VI Dahliengelb/phönixrot/schwarz BB-KWD 1988-1997
Epoche VII Dahliengelb/verkehrsrot/schwarz KWD 1997
Epoche VIII Verkehrsrot/weiß Bahnbus KWD 1988-2005

 

Neben den ca 850 Bussen, gab es auch noch 3 Sonderbusse, dies ist zum ersten ein Bus aus den 50ern (Saurer 5 GF-O (BB 3333)), zum zweiten ein Bus aus den 60ern (Gräf & Stift FON 145 (BB 2222)) und zum dritten einen Bus aus den 70ern (Steyr SL 12 H 210 (ex BB 7797).

2004 war es dann wieder so weit. Bahn - und Post.Bus gehören wieder zusammen. Auch ein neues Verkehrskonzept (Parallelstrecken entfernen, Fahrzeiten optimieren) ließ nicht lange auf sich warten.

Auch ein neuer Name für die beiden Busriesen in Österreich wird schon heftig diskutiert.

Wie es ab 2004 weitergeht, wird auf der Site "Betriebsinfos", mit beiden Unternehmen (Postbus und Bahnbus zusammen), veröffentlicht.

LINK

Busdatenbank bahnbus.at

Random foliage

Unter folgendem LINK wurde eine Busdatenbank eingerichtet. Hier kann man Fotos selbst hochladen, kommentieren oder auch herunterladen.

Fehler beim Laden des Bildes!